english

Eric Gill

Brighton 1882 - London 1940


Eric Gill ist Bildhauer und Typograf, bekannt wurde er vor allem durch die von ihm gestalteten Schriften Perpetua (1929-30), Gill Sans (1927-30) sowie die Joanna (1930-31). Eric Gill studiert zunächst an der Kunstschule in Chichester, danach bei Edward Johnston an der Central School of Arts and Crafts in London. 1913 konvertiert der tief gläubige Eric Gill zum Katholizismus.
1913-18 fertigt Eric Gill vierzehn Reliefs mit den Szenen des Kreuzwegs für die Westminster Cathedral in London. 1918 ist er Mitbegründer der Guild of St Joseph and St Dominic, einer religiösen Gemeinschaft von Kunsthandwerkern. 1920 ist er Mitbegründer der Society of Wood Engravers.
Ab 1924 gestaltet Eric Gill Layouts für Bücher, um 1930 entstehen die meisten seiner Entwürfe für Schriften. Ab 1928 hat er eine eigene Druckerei in Speen/Buckinghamshire. Er bekommt Aufträge von bibliophilen Verlagen wie der Golden Cockerel Press, der Cranach-Presse in Weimar, des Leipziger Verlags Faber & Faber, J.M. Dent & Sons und dem 1929 gegründeten Limited Editions Club.
Eric Gill fertigt zahlreiche Buchillustrationen, Holzschnitte, Grafiken und Aquarelle mit vorwiegend religiösem Inhalt.


Emil Nolde - Buchsbaumgarten
Emil Nolde
Buchsbaumgarten
1.200.000 €
Detailansicht
Emil Nolde - Vogel und Georginen
Emil Nolde
Vogel und Georginen
400.000 €
Detailansicht
Max Beckmann - Hunde
Max Beckmann
Hunde
400.000 €
Detailansicht
Wladimir Georgiewitsch von Bechtejeff - Leda und der Schwan
Wladimir Georgiewitsch von Bechtejeff
Leda und der Schwan
300.000 €
Detailansicht
Erich Heckel - Erzgebirgslandschaft im Winter
Erich Heckel
Erzgebirgslandschaft im Winter
300.000 €
Detailansicht
Francis Picabia - La résistance (Marlene)
Francis Picabia
La résistance (Marlene)
250.000 €
Detailansicht
Gabriele Münter - Berglandschaft mit Haus
Gabriele Münter
Berglandschaft mit Haus
250.000 €
Detailansicht
Max Liebermann - Garten mit Palme und zwei weiblichen Figuren
Max Liebermann
Garten mit Palme und zwei weiblichen Figuren
200.000 €
Detailansicht

Fine Art Auction
Sehen
&
bieten!
pfeil


Alexej von Jawlensky
Startpreis: 100 EUR

Datenschutz Impressum / Kontakt